Auspuff

Die Auspuffanlage ist für die Leistungsausschöpfung Ihres Fahrzeuges verantwortlich und sorgt mit seinem Katalysator

bzw. dem Dieselpartikelfilter für die Sauberkeit der Umwelt.

Nässe und Streusalz setzen der kompletten Auspuffanlage vor allem im Winter gewaltig zu. Folgeschäden: Lärm, erhöhter Kraftstoffverbrauch und niedrige Motorleistung.

Deshalb sollten Sie die Abgasanlage mindestens einmal im Jahr überprüfen lassen.

 

Schadstellen einer defekten Auspuffanlage:

 

Durchrostungen
Durchrostungen durch kondensiertes Wasser machen sich besonders im Endschalldämpfer bemerkbar. Des Weiteren können auch gefährliche Abgase (oft unbemerkt) ins Fahrzeuginnere eindringen. Ebenso steigen die Umweltbelastung und der Benzinverbrauch. Die Motorleistung nimmt ab.

 

Auspuffkrümmer
In seltenen Fällen kann es aufgrund hoher thermischer Belastungen zu Haarrissen in spröden Grauguss-Materialien kommen.

 

Katalysator
Nicht nur aufgrund von Verschleiß kann ein Katalysator seinen Dienst quittieren. Ebenso können fehlgeschlagene Kaltstarts bei niedrigen Temperaturen mit anschließendem „Absaufen“ zu einem Defekt des Katalysators führen.

 

Endschalldämpfer
Aufgrund von kondensierendem Wasser in den Abgasen, die vor allem im Endschalldämpfer vorkommen, kann es gerade bei Kurzstreckenfahrten mit ungenügender Erwärmung zum Durchrosten von innen nach außen führen.