EU Label zur Reifenkennzeichnung

Alle Reifen*, die ab 01. Juli 2012 produziert und ab 01. November 2012 verkauft werden, müssen nach Beschluss der Europäischen Kommission (Verordnung 1222/2009) beim Händler mit einem Aufkleber oder Etikett versehen sein, das Auskunft über Kraftstoffeffizienz, Nasshaftung sowie Geräuschklassifizierung des jeweiligen Reifens gibt.

 

Die Kraftstoffeffizienz

Der Kraftstoffverbrauch eines Fahrzeugs lässt sich zu 20% - 30% auf den Rollwiderstand der Reifen zurückführen. Die Höhe des Rollwiderstands wird auf dem Aufkleber oder dem Etikett durch einen Reifen mit einer Zapfsäule dargestellt. Die Skala reicht von A bis G. Hierbei steht A für die höchste Kraftstoffeffizienz, G demnach für die schlechteste. Die Skala zeigt außerdem einen schwarzen Pfeil, der das Leistungsniveau für das jeweilige Produkt angibt.

 

Die Nasshaftung

 Die Fahrzeughaftung bei Nässe ist eine der elementaren Leistungseigenschaften eines Reifens. Auf dem Aufkleber bzw. Etikett wird die Nasshaftung in Form einer Regenwolke dargestellt und gibt Ihnen Informationen darüber, wie sich der Reifen auf nassen Straßen während dem Bremsen als auch beim Fahren verhält. Die Einteilung erfolgt ebenfalls in Werten zwischen A und G. Hierbei steht A ebenfalls für die höchste Kraftstoffeffizienz, G demnach für die schlechteste.

 

Das Abrollgeräusch

Neben den bekannten Lärmverursachern wie Auspuffanlagen oder Motorengeräuschen, beeinflussen auch die Reifen Verkehrslärm. Dieser wird durch das sogenannte „Abrollgeräusch“ verursacht.

 

Das Abrollgeräusch wird auf dem Aufkleber oder Etikett durch ein, zwei oder drei Schallwellen dargestellt, die von einem Lautsprecher ausgestrahlt werden. Je mehr Schallwellen angezeigt werden, umso stärker ist die Geräuschentwicklung während der Fahrt. Weiterhin wird der Lärmpegel als Zahlenwert in Dezibel (dB) angegeben.

 

*Gültig für PKW, 4x4, SUV, Van, Transporter, Leicht-LKWs & LKWs.