Leicht LKW

Im Sommer können Straßen und Asphalt Temperaturen von bis zu 50°C und mehr erreichen. Sommerreifen verfügen über eine besondere Gummimischung die auch bei extremer Hitze für den notwendigen „Grip“ sorgt. Sie sind unelastischer und härter als ein Winterreifen und tragen damit zur präziseren Lenkstabilität zur warmen Jahreszeit bei. Der Rollwiderstand eines Sommerreifens ist im Vergleich zum Winterreifen geringer, was sich durch einen verminderten Abrieb bemerkbar macht. Ebenfalls sinkt der Kraftstoffverbrauch. Auch steigt der Fahrkomfort mit Sommerreifen, was sich gerade bei längeren Urlaubs- oder Dienstreisen auszahlt.

Idealerweise sollten Sommerreifen über eine Profiltiefe von mindestens 4 mm verfügen, darunter nimmt die Bodenhaftung bei Nässe ab. Das Gesetz schreibt zwar mindestens 1,6 mm vor, die von der Polizei empfohlene Mindestprofiltiefe liegt allerdings bei 2,5 mm, bei breiteren Reifen sogar 3 mm. Zu geringes Profil erhöht die Gefahr von Aquaplaning, ebenso nimmt auch die Kurvenstabilität deutlich ab.